FESER-GRAF-GRUPPE: Übersicht

Rettungkarten

Die "Rettungskarte"- Ein kleines Stück Papier mit großer Wirkung.

Sind Menschenleben in Gefahr, zählt jede Sekunde. Vor allem bei schweren Autounfällen müssen Eingeklemmte schnellstens aus dem Fahrzeug befreit werden.

Hier hilft die Rettungskarte, deren Einführung vor einigen Jahren der ADAC forderte.

Rettungskräfte erhalten so die wichtigsten Informationen über das Unfallfahrzeug, und zwar griffbereit am Unfallort.
Vor allem müssen die Retter wissen, wo und wie sie das verunglückte Auto aufschneiden müssen. Diese Informationen liegen bisher meist nicht direkt an der Einsatzstelle vor.
Die Rettungskarte sollte hinter der Fahrer-Sonnenblende im Auto positioniert werden. Feuerwehren und andere Hilfskräfte haben die lebensrettende Information dann direkt am Fahrzeug vorliegen. Mit der Karte wissen sie, wo sie aufschneiden müssen und wo Airbags und Batterien liegen. Über Detailkenntnisse zur Fahrzeugkonstruktion müssen die Feuerwehren dank der vorhandenen Karte nicht verfügen.

Diese "Rettungskarten" (Einsatzblätter) können Sie jetzt im Internet unter den folgenden Links abrufen: